Text Size

Sportpistole

Moderne Pistolen Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann die Entwicklung moderner Pistolen. Selbstladekonstruktionen, ursprünglich für Gewehre entwickelt, wurden bald für die ersten modernen Pistolenmodelle verwendet. Zu den ersten funktionstüchtigen Selbstladepistolen zählten die Borchardt C93 und die daraus entwickelte Parabellum (Luger), die Mauser C96 sowie Modelle von Bergmann und Browning.

Die moderne Pistole stieß recht bald auf großes Interesse bei den Armeen, da sie sich durch einige Vorzüge vom mittlerweile vielfach verwendeten Revolver abhob. Pistolen verfügten meist über eine höhere Munitionskapazität als Revolver, zudem war nach dem Schuss der Zündmechanismus bereits gespannt, das beim Revolver notwendige Spannen des Hahns entfiel. Darüber hinaus konnten sie schneller nachgeladen werden, da hier das geleerte Magazin entfernt und durch ein volles ersetzt wurde. Selbst Ladestreifen (verwendet bei Modellen ohne Wechselmagazin) waren schneller und einfacher zu bedienen. Auch waren gefüllte Pistolenmagazine handlicher und leichter zu verstauen als einzelne Patronen, dadurch konnten auch problemlos größere Mengen Munition mitgeführt werden.

Lediglich die aufwendige Wartung der Pistole ist ein Nachteil gegenüber dem Revolver. Um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten, ist deren regelmäßige Wartung unumgänglich, Revolver sind dagegen weniger störanfällig. Darüber hinaus können bei der Pistole gelegentlich Ladehemmungen auftreten. Trotzdem setzte sich die Pistole gegenüber dem Revolver als Ordonnanzwaffe beim Militär durch. Schon im Ersten Weltkrieg waren in fast allen Armeen die meisten Offiziere und Ordonnanzen mit Pistolen ausgestattet. Eine der wenigen Ausnahmen war die britische Armee, die im Ersten Weltkrieg noch traditionell Revolver einsetzte.

Heute gibt es eine Vielfalt an Pistolen für den sportlichen, polizeilichen und militärischen Einsatz.

Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Pistole

 

Öffnungszeiten

Dienstag:               Ab 19 Uhr 

Freitag:                  Ab 19 Uhr

 


 

Information

Nach den Vorschriften der Landesregierung ist ab dem 16. August 2021 der Sportbetrieb nach den 3 G-Regeln möglich: am Training teilnehmen dürfen Genesene, Geimpfte, negativ Getestete. Der Nachweis ist gegenüber der diensthabenden Aufsichtsperson zu erbringen.


 

Wir freuen uns, wenn jeweils am Samstag mit vielen freiwilligen Helfern das Schützenhaus und die Aussenanlagen gepflegt werden. Da gibt es immer etwas zu tun. Bitte dazu den Aushang auf dem schwarzen Brett lesen und sich vorher mit Alexander Hahn absprechen.

 


Hinweis zur Postanschrift des SSV-Gengenbach e.V.:
bitte richten Sie alle schriftlichen Mitteilungen an den den Vorstand
Alexander Hahn
Hausmatt 13
77723 Bermersbach

 

Bilder von der Jahreshauptversammlung gibts hier

Wie ist der aktuelle Stand bei unserer Spendenpyramide? Hier sind die edlen Spender aufgeführt!